Sehenswürdigkeiten

Waehrend Ihren Aufenthalt in unserem Gaestehaus werden Sie die Moeglichkeit haben, sich die Sehenswuerdigkeiten der Region anzuschauen und das Reichtum der angebotenenen Aktivitaeten probieren. Zu den wichtigsten Sehenswuerdigkeiten des Gebietes zaehlen:

Im Dorf Syrrako:

In diesem historischen Dorf in Epirus der grossen Dichter, Stifter, Handler und Anfuehrer, koennen Sie

  • das Folkloremuseum “Erminia Fotiadou”
  • das Haus von K. Krystallis
  • Die volkskundliche Museen von K. Krystallis und K. Avdikos in Syrrako.
  • die zweimal eingravierte Ikonenwand und den goldbestickten Grabstein von Sankt Nikolaus besuchen,

Ihren Durst an dem zentralen steinigen Wasserhahn (Goura) unter dem wunderbaren runden steinigen Vordach loeschen und im Allgemeinen auf den Kopfsteinpflaster des Dorfes wandern, wahrend sie die Architektur der Gebaeude bewundern.

In das Gebiet:

  • Das Kloster Kipina: befindet sich in der Naehe von dem Dorf Christi bei Pramanda. Das Kloster wuerde in 1212 aufgebaut und ist der Himmelfahrt der Muttergottes gewidmet. Es ist eines der eindruckvollsten Kloester in Epirus, denn es ist auf der Vertiefung eines riesigen senkrechten Felsen “geklettert”. Der asphaltierte Weg fuehrt zu der Grundflaeche des Felsen. Danach muss man ein in dem Fels gehaut Fuβpfad und eine Holzbruecke hinuebergehen, um den Kloster zu reichen.
  • Das Kloster Vylisa:: Ein sehr interessantes Kloster des 11. Jahrhunderts, erbaut auf der Hoehe der 1000 Meter zwischen den Doerfern Kalarrytes und Matsouki.
  • Die Bruecke von Plaka:: Die groβte einzelbogenbruecke auf dem Balkan! Konstruiert in 1866, die heutige Bruecke ist 40 Meter lang und hat die Hoehe der 20 Meter. Daneben steht der alte Chani (Wohnheim), wo “der Pakt von Plaka” zwischen den Partisanenorganisationen fuer die Einstellung der Feindseligkeiten miteinander gezeichnet wuerde.
  • Die Hoehle von Anemotrypa:befindet sich nahe von dem Dorf Pramanda, auf der Hoehe der 900 Meter. Die 270 von den 350 Metern ihrer Laenge sind besuchbar. Die Hoehle ist in “Kammern” getrennt, die mit Korridoren verbunden sind, die ansteigend oder abschuessig gestalten sind. Beeindruckende Stalaktits und Stalagmits,Wasserfaelle, Teiche, ein unterirdischer Fluss und praechtige Faerbungen setzen eine zauberhaftige Landschaft zusammen, die man unbedingt besuchen soll.
  • Zusaetzlich gibt es die Moeglichkeit fuer die Besucher, auf die Berge im Umland von Syrrako (Bergspitzen auf 2000 Metern mit ueberraschenden Blick) von Mai bis Oktober unzaehlbaren Feldwegstrecken zu folgen, wo nicht nur Kirchen und Kapellen (Agioi Apostoloi, Agia Marina) hinter den Felsen und Hoelen verheimlicht bleiben sondern auch die wilde und unberuehrte praechtige Natur den ahnungslosen Wanderer in Aufruhr versetzt!

Die Geschaeftsfuehrung des Gaestehauses steht immer zu Ihrer Verfuegung, um Ihnen ueber die Sehenswuerdigkeiten und die Veranstaltungen, die in der Region stattfinden, sorgfaeltig und bereitwillig Bescheid geben.